dein-lifehack.de

6. Oktober 2021, gepostet in Tipps & TricksNatron – Das Wundermittel

Das Wundermittel im Haushalt - Natron

Kommen wir doch einmal zu einem meiner wertvollsten Hausmittel. Dem Natron.

Ja, ich weiß. Natron klingt erstmal langweilig. Ein olles, weißes Pulver das heute kaum noch jemand kennt. Und genau das ist ein Fehler.

Natron, auch bekannt als Kaiser-Natron, Backsoda oder Natriumhydrogencarbonatist ein echtes Universalmittel.

Schau dir doch mal den Eintrag auf Wikipedia an.Du hast jeden Tag Kontakt damit. Und du merkst es nicht einmal.

Kaiser-Natron

 

Doch wofür kannst du das Natron im Alltag verwenden?

Ein paar Beispiele:

Als Backtriebmittel:

Wenn du mit normalem Backpulver backen willst, hast du ein großes Problem: Rührst du deinen Teig zu lange, zu stark oder verarbeitest ihn nicht schnell genug, dann gast das Backpulver aus. Die Triebkraft geht verloren und dein Kuchen geht nicht auf. Deine ganze Arbeit war also umsonst.

Beim Natron hast du dieses Problem nicht. Du vermischt es wie gewohnt mit deinem Mehl (ca. 5g auf 500g Mehl) und dann kannst du mit deinem Teig machen was du willst. Du kannst deine Küchenmaschine auf die höchste Stufe stellen, deinen Teig eine halbe Stunde rühren oder nach dem Rühren einfach in die Ecke stellen und etwas anderes machen.

Dem Natron ist es egal. Es bleibt inaktiv, bis du dem Teig Säure zugibst. Deswegen gibst du kurz bevor du den Teig in den Ofen gibst, einen Schuss Essig hinzu. Ja Essig. Den ganz normalen Essig den man auch für Salate verwendet.

Natron hat, einfach gesagt, die tolle Eigenschaft Säuren zu neutralisieren. Dabei entsteht Kohlenstoffdioxid. Im Teig sorgt dieser Prozess dafür das er aufgeht, da die kleinen Bläschen nicht entweichen können.

Keine Sorge, der Essig verdampft während dem Backen. Du schmeckst und riechst danach nichts mehr davon.

Mein Basisrezept für den besten Kuchen der Welt findest du übrigens hier.

 

 

Aber auch im Haushalt solltest du nicht darauf verzichten. Im Supermarkt findest du es meistens als Kaiser-Natron, seltener als Back Soda. Halte die Augen einfach nach einem grünen Karton offen.

Wofür du es im Haushalt brauchen kannst?

Du kochst eine Tomatensoße und willst die Säure loswerden? Gib einen halben TL Natron dazu, Rühr um und schau dir an wie es schäumt. Säure ade.

Du kochst Hülsenfrüchte und es dauert zu lange? Natron verkürzt die Kochzeit deutlich.

Dein Käsefondue ist zu schwer? Gib etwas Natron dazu. Dein Magen dankt es dir.

Du hast Sodbrennen? Nimm eine Messerspitze Natron zu dir. Aber wirklich nicht mehr. Und nicht bei einem Date. Es entsteht Gas und das will raus. Oben. Du weißt schon.

Du willst verkrustetes Geschirr oder deinen Ofen sauber bekommen und keine Scheuermilch verwenden? Mische dein Natron mit etwas Wasser zu einem Brei und poliere drauf los.

Du suchst ein günstiges und Umweltfreundliches Putzmittel? Natron ist die Lösung.

Du willst Kleidung bleichen? Auch hierbei hilft dir ein Brei aus Natron und Wasser.

Du hast ein Problem mit Ameisen? Streu etwas Natron auf die Laufwege. Der Rest erledigt sich von selbst.

 

Ich könnte noch seitenlang so weitermachen. Aber du hast
sicher begriffen was ich dir sagen will. KAUF NATRON!! Du wirst es nicht bereuen.

verfasst von Tim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Letzte Blogbeiträge

WLAN – Wohin mit dem Router

Wohin mit dem Router? Warum ist das wichtig? Ich habe dir ja bereits erklärt wie sich Funkwellen verbreiten. Genauso wichtig, ist zu wissen was Funkwellen dämpft oder blockiert. Hierbei unterscheidet man zwischen aktiven und passiven Störquellen. Aktive Störquellen sind: Passive Störquellen sind: TV-Geräte Mikrowellen Telefone Stereoanlagen Babyphone fremde WLAN Netzwerke Zimmertüren Betonwände Metallarmierungen in Betonwänden…

Weiterlesen
WLAN – SSID trennen, wie und warum

SSID – Was ist das SSID, was soll das schon wieder sein? Auch wenn ich versprochen habe auf Fachchinesisch zu verzichten, dieser Begriff ist Pflichtwissen. SSID bedeutet Service Set Identifier und ist nichts anderes als dein Netzwerkname. Also das was dir angezeigt wird wenn du dich mit deinem WLAN verbinden möchtest. Was ist hier das…

Weiterlesen
WLAN – Datenraten

Datenraten Du hast also von 300Mbit/s im 2,4Ghz Band gelesen und ärgerst dich weil dein Smartphone nur 50Mbit/s empfängt? Lass mich erklären weshalb das den Ärger nicht wert ist. Um eine hohe Datenrate zu ermöglichen, ist ein Empfangsteil mit dem passenden WLAN-Standard nötig. Diese Bauteile enthalten kleine Antennen. Und je mehr Antennen verbaut sind, desto…

Weiterlesen